Publikationen

 

 

2018

Rütten, A. & Wolff, A. (2018). BIG-Manual. Gesundheitsförderung in der Kommune für Frauen in schwierigen Lebenslagen (2., überarbeitete Auflage). 

Streber, A., Fleuren, T. (2018). Bewegung als Investion in gesundheit – Das BIG-Projekt: Nachhaltige Bewegungsangebote und -gelegenheiten von Frauen für Frauen. In Struktur und Bewegung – Über den Zusammenhang von Bewegugsverhalten, Bewegungs- und Strukturveränderungen. S. 127-133

 

2017 

 Gelius, P. & Rütten, A. (2017). Conceptualizing structural change in health promotion: why we still need to know more about theory. Health Promotion International, 1–8.  

 Henn, A., Karger, C., Wöhlken, K. et al. (2017). Qualitätskriterien in der Anwendung auf Beispiele guter Praxis in der Bewegungsförderung in Deutschland. Bewegungstherapie und Gesundheitssport, 3, 101-107.   

 

2015

Rütten, A., Frahsa, A., Rosenhäger, N. & Wolff, A. (2015). Strukturelle Veränderung, Kontextualität und Transfer in der Gesundheitsförderung: die nachhaltige Implementierung des BIG-Projektes. Gesundheitswesen. 77(S 01): S135-S136. 

Trompetter, E. (2015). Mitbestimmung motiviert. Physiopraxis. Das Fachmagazin für Physiotherapie. 02/2015. 18-19.

  

2014  

Frahsa, A., Rütten, A., Röger, U., Abu-Omar, K., & Schow, D. (2014). Enabling the powerful? Participatory action research with local policymakers and professionals for physical activity promotion with women in difficult life situations., Health Promot Int 29(1), 171-84.  

 

2013 

Rütten, A., Abu-Omar, K., Frahsa, A., Gelius, P. (2013). Physical inactivity and health promotion: evidence and challenges. In: D. McQueen (Hrsg.), Global Handbook on Noncommunicable Diseases and Health Promotion (S. 137-159). New York u.a.: Springer.   

Wolff, A. & Rütten, A. (2013). Integration von Nicht-Bewegern in Sportvereine. Prävention und Gesundheitsförderung, Vol. 8, Issue 3, S. 138-146. 

Rütten, A., Frahsa, A., Rosenhäger, N. & Wolff, A. (2013). Strukturelle Veränderung, Kontextualität und Transfer in der Gesundheitsförderung: die nachhaltige Implementierung des BIG-Projektes. Gesundheitswesen. doi: 10.1055/s-0032-1331736  

 

2012   

Frahsa, A., Klement, U., Majzik, Z., Wolff, A. & Rütten, A. (2012). Bewegung als Investition in Gesundheit – Das BIG-Projekt: Bewegungsangebote, günstig und wohnortnah von Frauen für Frauen. In: Hofmann, J., Turan, G., Altenberger, H. & Woerlein, H.(Hrsg.): Sport und soziale Integration – Chancen, Probleme und Perspektiven für Städte und Kommunen (28.-29.06.11). Hamburg: Feldhaus, Edition Czwalina, S. 38-47. (Sportwissenschaft und Sportpraxis Bd.    

Frahsa, A., Abu-Omar, K., Rütten, A. (2012). Bewegungsförderung bei sozial Benachteiligten. In Geuter, G. & Hollederer, A. (Hrsg.), Handbuch Bewegungsförderung und Gesundheit (S. 181-194). Bern: Huber.  

Rütten, A., Frahsa, A. (2012). Qualitätsmanagement zur Verbesserung von Bewegungsverhältnissen in der Gesundheitsförderung. Bewegungstherapie & Gesundheitssport 28: 6-10.  

Rütten, A. & Wolff, A. (2012). BIG Manual. Gesundheitsförderung bei Frauen in schwierigen Lebenslagen. Band 4 der Schriftenreihe Materialien zur Gesundheitsförderung (1. Auflage).

Rosenhäger, N. (2012). BIG.Bayern – Das Manual. In Gostomzyk, J.G., Enke, M.C. (Hrsg.), Der bayerische Gesundheitsförderungs- und Präventionspreis 2012 (Band 25 Schriftenreihe der Landeszentrale für Gesundheit in Bayern, 160-161). München.  

Witowski, J. (2012). BIG-Projekt Erlangen. In Gostomzyk, J.G., Enke, M.C. (Hrsg.), Der bayerische Gesundheitsförderungs- und Präventionspreis 2012 (Band 25 Schriftenreihe der Landeszentrale für Gesundheit in Bayern, 158-159). München. 

2011 

Röger, U., Rütten, A., Frahsa, A., Abu-Omar, K., Morgan, A. (2011). Differences in individual empowerment outcomes of socially disadvantaged woman: effects of mode of participation and structural changes in a physical activity promotion program. International Journal of Public Health, 56 (5), 465-473.  

Frahsa, A., Rütten, A., Abu-Omar, K., Wolff, A. (2011). Movement as Investment for Health: Integrated evaluation in participatory physical activity promotion among women in difficult life situations. Global Health Promotion 18, 31-33. 

Rütten, A. & Frahsa, A. (2011). Bewegungsverhältnisse in der Gesundheitsförderung. Ein Ansatz zur theoretischen Konzeptualisierung mit exemplarischer Anwendung auf die Intervionspraxis. Sportwissenschaft 41(1), 16-24. 

Frahsa, A., Abu-Omar, K., Rütten, A. (2011). Bewegungsförderung bei sozial Benachteiligten. In: Landesinstitut für Gesundheit und Arbeit des Landes Nordrhein-Westfalen (LIGA:NRW) (Hrsg.), Gesundheit durch bewegung fördern. Empfehlungen für Wissenschaft und Forschung, Fokus 12. LIGA: NRW.

Wolfenstetter, SB, Schweikert, B., John, J. (2011). Programme Costing of a Physical Activity Programme in Primary Prevention: Should the Costs of Health Asset Assessment and Par-ticipatory Programme Development Count? Advances in Preventive Medicine 2012; 2012: 601631

 

2010  

Grimm, I. (2010): Bewegung als Investition in Gesundheit: Das BIG-Projekt. In: BZgA (Hrsg.): Gesundheitsförderung konkret, Band 5. Kriterien guter Praxis in der Gesundheitsförderung bei sozial Benachteiligten. S. 194-201. Köln.

Rütten, A., Abu-Omar, K., Seidenstücker, S. & Mayer, S. (2010). Strengthening the assets of women living in disadvantaged situations: The German experience. In Morgan, A., Davies M., & Ziglio, E. (Hrsg.). Health Assets in a Global Context. Theory, methods, action, 197-221. New York u.a.: Springer.

 

2009 

Rütten, A., Abu-Omar, K., Frahsa, A., Morgan, A. (2009). Assets for policy-making in health promotion: Overcoming political barriers inhibiting women in difficult life situations to access sport facilities. Social Science and Medicine, 69, 1667-1673. 

Rütten, A., Röger, U., Abu-Omar, K., Frahsa, A. (2009). Assessment of organizational readiness for health promotion policy implementation: Test of a  theoretical model, Health Promotion International, 24(3), 243-251. 

Röger, U. (2009). Das BIG-Projekt. In: BZgA (Hg.). Gesundheitsförderung konkret, Band 10 – Gender Mainstreaming in der Gesundheitsförderung/Prävention. Anwendungsorientierter Austausch zwischen Forschung und Facharbeit unter besonderer Berücksichtigung der Anforderungen an eine geschlechtersensible Gesundheitsförderung bei sozial Benachteiligten, Köln: BZgA, 141-145. 

2008  

Rütten, A., Röger, U., Abu-Omar, K, Frahsa, A. (2008). Empowerment von Frauen in sozial benachteiligten Lebenslagen: Das BIG-Projekt. Gesundheitswesen , 70, 742-747.  

 Rütten, A., Abu-Omar, K., Levin, L., Morgan, A., Groce, N., Stuart, J. (2008). Research note: social catalysts in health promotion implementation. Journal of Epidemiology and Community Health , 62, 560-565. 

Frahsa, A., Rütten, A. (2008). BIG? BIGGER! Von einem lokalen Forschungsprojekt zu einem Modell guter Praxis der Bewegungsförderungmit Frauen in sozial schwierigen Lebenslagen. In Gesundheit Berlin (Hrsg.), Dokumentation 14. bundesweiter Kongress Armut und Gesundheit. Berlin.

 

2007 

Frahsa, A., Beierlorzer, B., Pfeifer, G., Röger, U., Rütten, A. (2007). Fallbeispiel BIG – Bewegung als Investition in Gesundheit: Ein gesundheitsorientiertes Projekt zur Bewegungsförderung mit Frauen in sozial schwierigen Lebenslagen im Sportverein TV 1848 Erlangen. Kongressdokumentation Armut und Gesundheit. Gesundheit Berlin, Landesarbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung: Berlin.  

Frahsa, A., Koller, T. (2007). Socioeconomic determinants of health – Voices from the frontline: The BIG-Project. WHO Regional Office for Europe: Venice. Online-Publikation: http://www.euro.who.int/socialdeterminants/socmarketing/20070813_2 

Ohne Autor (2007). Bewegung als Investition in Gesundheit. In Gostomzyk, J.G., Enke, M.C. (Hrsg.), Der bayerische Gesundheitsförderungs- und Präventionspreis 2007 (Band 18 Schriftenreihe der Landeszentrale für Gesundheit in Bayern, 124-126). München.

 

2006  

Rütten, A. (2006). Beyond sport and physical activity: the concept of movement in health promotion. Sozial- und Präventivmedizin 51, 252-253.

Rütten, A., Röger, U. & Mayer, S. (2006). Bewegungsprogramme mit Frauen in schwierigen Lebenslagen – Ansätze und erste Ergebnisse einer Interventionsstudie unter besonderer Berücksichtigung der Zielgruppenerreichbarkeit. In Wegner, M. et al. (Hrsg.), Rehabilitation: Zwischen Bewegungstherapie und Behindertensport. Hamburg. Czwalina.