Das Programm „Bewegung als Investition in Gesundheit“ (BIG) wird im Bezirk Tempelhof- Schöneberg durch das Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum in der UFAFabrik e. V. (NUSZ) in Kooperation mit dem Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg und Gesundheit Berlin-Brandenburg e. V. umgesetzt. Die Umsetzung wird durch die BARMER gefördert. 

Das Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum in der UFAFabrik blickt auf ihr 30-jähriges Bestehen zurück. Gesellschaftliche Veränderungen und persönliche Entwicklung mit eigener Initiative voranzutreiben sowie Akzeptanz und Toleranz für unterschiedliche Lebensweisen zu praktizieren sind die Leitgedanken unserer Arbeit. Wir unterstützen Menschen dabei, ihr Leben selbstständig und eigenverantwortlich zu gestalten

Getreu dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ wird BIG von der Koordinatorin Nichole Pashley auf den Weg gebracht. In enger Zusammenarbeit mit unseren Familienzentren und Nachbarschaftstreffs sowie mit anderen Kooperationspartnern im Bezirk, wurden die Bedarfe und Bedürfnisse der Frauen ermittelt. Die Ergebnisse wurden in der kooperativen Planungsgruppe, die sich seit Ende 2017 regelmäßig trifft, diskutiert und konkretisiert. Aktuell wird daran gearbeitet Bewegungsangebote zu entwickeln, die den Wünschen der Frauen entsprechen. 

Als ersten Bewegungsangebot wurde eine Frauen-Laufgruppe in Lichtenrade ins Leben gerufen.

Bei Fragen zu BIG in Tempelhof-Schöneberg, wenden Sie sich gerne an die Kümmererin vor Ort, Frau Nichole Pashley. Weitere Informationen erhalten Sie auf dem Flyer des Bezirks und auf der Webseite des NUSZ: www.nusz.de