Bewegung als Investition in Gesundheit

Projekt zur Bewegungsförderung bei Frauen in schwierigen Lebenslagen

Ziele von BIG

Ziel von BIG ist die Förderung der Gesundheit und das Empowermnet von Frauen in schwierigen Lebenslagen und der Aufbau von kommunalen Strukturen der Gesundheitsförderung. 

Hintergrund von BIG

Verschiedene Barrieren hindern Frauen in schwierigen Lebenslagen häufig daran, in ausreichendem Umfang körperlich-sportlich tätig zu sein. Deshalb werden durch BIG niederschweflige Bewegungsangebote geschaffen. 

Entwicklung von BIG

Der BIG-Ansatz wurde 2005 am Department für Sportwissenschaft und Sport (DSS) der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) entwickelt. Seitdem wurde der BIG-Ansatz auf verschiedene Standorte übertragen und stetig weiterentwickelt. 

Neue BIG-Standorte gesucht

Wir sind auf der Suche nach Kommunen, die Interesse daran haben, das BIG-Projekt unter wissenschaftlicher Begleitung umzusetzen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Nachuntersuchung des BIG-Projekts

Seit der Entwicklung von BIG im Jahr 2005 wurde das Projekt auf mehrere Standorte übertragen. An einigen Standorten ist es gelungen nachhaltige Strukturen der Bewegungsförderung für Frauen in schwierigen Lebenslagen aufzubauen. An anderen Standorten führten unüberwindbare Barrieren dazu, dass BIG vorzeitig beendet werden musste. 

Durch NU-BIG möchten wir herausfinden: 

– wie BIG an den einzelnen Standorten umgesetzt wird

– welche verhaltens- und verhältnispräventive Wirkung durch BIG erzielt werden kann  

– welche Faktoren die nachhaltige Umsetzung des Projekts beeinflussen  

Dadurch möchten wir Erkenntnisse über die nachhaltigen Effekte und den langfristigen Transfer von BIG gewinnen. 

 

„Schwimmen können und ins Schwimmbad gehen oder Sport treiben ist einfach die normalste Sache der Welt. Das denken Sie! Für mich als Muslima ist es etwas Unmögliches, weil ich aus religiösen Gründen nicht in einem Schwimmbad schwimmen gehen kann, wo die Männer und Frauen zusammen das Schwimmbad teilen oder Sport machen. Das war vor ca. einem Jahr die Aussage von mir. Jetzt sage ich: ‚Alles Quatsch!‘ Ich kann auch Sport machen und Schwimmkurs besuchen und Schwimmen gehen dank BIG. Ich kann jede Woche kaum die Frauenbadezeit erwarten.“

Mereyim G.

NEUIGKEITEN

BIG – Newsletter erschienen

BIG – Newsletter erschienen

Aktueller BIG Artikel veröffentlicht

Abschied Frau Streber

BIG Fahrradfahren-Lernkurs

BIG Herbstprogramm Erlangen

BIG Newsletter erschienen

Bewegungsangebot in Tempelhof-Schöneberg