BIG – Bewegung als Investition in Gesundheit

In Kooperation mit der BARMER und Gesundheit Berlin-Brandenburg e. V. wird das Programm BIG ab 2017 in Berlin umgesetzt. Dabei wird mit Unterstützung des BIG-Kompetenzzentrums erarbeitet, wie sich ein komplexer Ansatz zur strukturellen Bewegungsförderung in die breite Praxis der Gesundheitsförderung übertragen lässt und damit als wertvoller Baustein im Rahmen von integrierten kommunalen Strategien für Gesundheitsförderung (Präventionsketten) etabliert werden kann.

In Berlin werden seit 1. Juli 2017 zunächst in zwei Bezirken BIG-Projekte umgesetzt: in Tempelhof-Schöneberg und in Treptow-Köpenick. Im Folgenden stellen die Bezirke ihre Arbeit vor:

Umsetzung von BIG in Tempelhof-Schöneberg

Das Programm „Bewegung als Investition in Gesundheit“ (BIG) wird im Bezirk Tempelhof- Schöneberg durch das Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum in der ufaFabrik e.V. in Kooperation mit dem Bezirksamt Tempelhof- Schöneberg und Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. umgesetzt.

Das Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum in der ufaFabrik e.V. blickt auf ihr 30-jähriges Bestehen zurück. Gesellschaftliche Veränderungen und persönliche Entwicklung mit eigener Initiative voranzutreiben sowie Akzeptanz und Toleranz für unterschiedliche Lebensweisen zu praktizieren sind die Leitgedanken unserer Arbeit. Wir unterstützen Menschen dabei, ihr Leben selbstständig und eigenverantwortlich zu gestalten

Getreu dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ wird BIG von der Koordinatorin Nichole Pashley auf den Weg gebracht. In enger Zusammenarbeit mit unseren Familienzentren und Nachbarschaftstreffs sowie mit anderen Kooperationspartnern im Bezirk, werden die Bedarfe und Bedürfnisse der Frauen ermittelt, in der gemeinsamen kooperativen Planung Ende September konkretisiert und münden in Bewegungsangebote, die den Wünschen der Frauen entsprechen.

Bei Fragen zu BIG in Tempelhof- Schöneberg, wenden Sie sich gerne an Nichole Pashley: nichole.pashley@nusz.de.

 

Umsetzung von BIG in Treptow-Köpenick

Im Bezirk Treptow-Köpenick startete BIG am 01. Juli 2017 und wird durch das Märkische Sozial- und Bildungswerk e.V.  in Kooperation mit dem Bezirksamt Treptow-Köpenick und der Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V., umgesetzt. 
Das Märkische Sozial- und Bildungswerk e.V. ist bereits seit 1991 mit vielfältigen Unterstützungs- und Beratungsangeboten für Menschen in schwierigen Lebenslagen im Bezirk Treptow-Köpenick aktiv.  Für die Umsetzung von Bewegungsangeboten für Frauen in gleicher Lage stehen daher vielerlei Ressourcen zur Verfügung: der Träger verfügt aufgrund seiner breitgefächerten Angebote der Kinder- und Jugendhilfe und der psychosozialen Hilfen über Kontakte zu Frauen in schwierigen Lebenslagen, es bestehen bereits Bewegungs- und Gesundheitskurse, die den Frauen bekannt sind und es stehen geeignete Räumlichkeiten zur Verfügung.

Um passende Angebote für Frauen in schwieriger Lebenslage zu schaffen, werden nun durch Julia Goebel, der Kümmererin in Treptow- Köpenick, die Bedarfe und Bedürfnisse der Frauen ermittelt. Anfang September soll, gemeinsam mit Frauen der Zielgruppe, dem Sportamt, regional ansässigen Sportvereinen, der Gleichstellungsbeauftragten des Bezirks und den bereits genannten politischen Entscheidungsträgern, die erste kooperative Planungsgruppe stattfinden, in der schließlich Bewegungsangebote etabliert werden.  
Für Fragen zu BIG in Treptow-Köpenick  kontaktieren Sie uns gerne unter folgender Adresse: big@msbw-online.de.

 

Förderer:

 

Ansprechpartnerin:

Henrieke Franzen
Gesundheit Berlin-Brandenburg e. V.
Friedrichstr. 231 – 10969 Berlin – Tel.: 030 – 44 31 90 99
E-Mail: franzen@gesundheitbb.de
Internet: www.gesundheitbb.de